Die folgenden Bilder geben einen kleinen Eindruck von der neuen Schülerbücherei.

Stabile Regale ermöglichen durch die Raumteilungsaufstellung einen guten Zugriff .

Entspanntes Lesen ohne Notendruck...

Je zwei Regalbereiche sind einer Lesestufe zugeordnet. Es beginnt von der Tür aus mit Klasse 1, links davon Klasse 2, auf der Rückseite geht vom Fenster aus weiter mit Klasse 3, Klasse 4 schließt sich an. Weiter geht es an der Wandseite mit der Lesestufe 4 +. Hier finden sich für die fortgeschrittenen Leser Bücher, die bis zur Lesestufe 7 reichen. Außerdem gibt es hier eine kleine Auswahl an Sachbüchern.

Natürlich gibt es keine strengen Vorschriften, dass beispielsweise Kinder aus Klasse 4 auch nur Bücher der Lesestufe 4 aussuchen dürfen. Lesen soll schließlich Freude machen.

 

Die Bücherei ist nicht nur ein Raum für die Ausleihe und die Rückgabe von Büchern. Sie lädt zum Verweilen ein. Ohne Eile stöbern, mit Ruhe ein Buch aussuchen,  sich darin vertiefen und es sich dabei gemütlich machen, das gehört zum Konzept "Leselust entwickeln".

Die Bilder zeigen eindrucksvoll, dass die Idee aufgeht.

 

Nach dem Lesen können und sollen die Kinder Fragen zu dem gelesenen Buch bei Antolin beantworten. Hier können die Kinder feststellen, ob sie das Buch gründlich gelesen haben. Für jede richtig beantwortete Frage gibt es Pluspunkte, für jede falsche Antwort Minuspunkte. Der Lehrer erhält einen Eindruck von der Lesekompetenz der Kinder.

Vier neue Computer ermöglichen während der 14täglichen Büchereistunde die Bearbeitung der Antolinfragen.

Auch wenn die Kinder es auf dem Teppich bereits sehr gemütlich finden, soll diese Ecke mit sehr schönen Sechsecksesseln ausgestattet werden.

So sieht es heute aus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antolin-Etiketten